Johannes Ludwigs Website

Jenaer Straßenbahn




Über die Straßenbahn

Streckennetz

Das aktuelle Netz besteht aus 4 Strecken, die Sternförmig auf das Stadtzentrum zulaufen. Im Jenaer Süden existieren mehrere Querverbindungen.

Der Nordast führt vom Zentrum durch das Damenviertel, die Neubaugebiete Nord I und Nord II in die vorgelagerten, inzwischen eingemeindeten, Dörfer Löbstedt und Zwätzen.
Nach Osten führen die Gleise vom Zentrum über die Camsdorfer Brücke durch Wenigenjena bis Jena-Ost.
Nach Süden geht eine Strecke durch die Kahlaische Straße, die Ringwiese-Siedlung bis ins eingemeindete Winzerla.
Diese 3 Strecken sind typische Straßenbahnstrecken in Straßen- oder Seitenlage und gehören zum ursprünglichen Jenaer Netz. Die nach 1990 entstandenen Neubaustrecken sind dagegen eher typische Stadtbahnstrecken.
Vom Stadtzentrum führen die Gleise über die Paradiesbrücke und durch den Stadtpark Oberaue, über Burgau bis Lobeda.
Dort teilt sich die Strecke in zwei Äste, die die Neubaugebiete Lobeda-Ost und Lobeda-West bedienen.
Von Burgau her existieren eine Querspange nach Winzerla und ein Ringschluss nach Lobeda-West über Göschwitz.

Die nebenstehende Grafik wurde selbst erstellt. Eine Größere Ansicht und weitere Informationen sind hier zu finden: Jenaer Straßenbahn in Google Earth.
Einge gute Linienübersicht existiert auf jenah.de.


Geschichte

Die ersten Jenaer Straßenbahnstrecken wurden 1901 gebaut. Damals entstanden auf einen Schlag mehrere Strecken vom Stadtzentrum durch die Stadt und in die vorgelagerten Dörfer. Alle Strecken waren zunächst eingleisig, einfach trassiert und schwach frequentiert. Das änderte sich erst langsam.
Bis 1935 erfolgten mehrmals Streckenerweiterungen. Gleichzeitig ging es aber in der Zeit der Weltkriege und der Wirtschaftskrise schon wieder bergab mit der Straßenbahn. Mehrmals gab es Betriebseinstellungen oder stark reduzierte Fahrtangebote.
Nach 1945 konnte sich die Bahn nur langsam von den Kriegsschäden erholen. In den 60er-Jahren begann man, vermehrt auf Omnibusse zu setzen und Straßenbahnstrecken einzustellen. Es verblieb ein Restnetz aus 3 Streckenästen, die sich am Holzmarkt trafen. Dieses Restnetz wurde nun aber vermehrt zweigleisig ausgebaut.
Nach der Wiedervereinigung bestanden neue Chancen für eine Netzerweiterung. Nachdem zunächst das Bestandsnetz weitgehend saniert war, baute man Mitte der 90er binnen weniger Jahre die Neubaustrecken nach Lobeda. Gleichzeitig begann man, die alten Gotha- und Reko-Fahrzeuge nach und nach durch Niederlfurzüge abzulösen.
2009 entstand ein Ringschluss zwischen Burgau und Lobeda-West über Göschwitz. Weitere Streckenverlängerungen werden derzeit überlegt.


Fahrzeuge

In Jena trifft der Straßenbahnfreund auf die formschönen GT6m-Zr, die hier mit 33 Fahrzeugen den Verkehr alleine bestreiten. Bald soll es Verstärkung in Form von 5 Solaris Tramino geben, ich bin gespannt.
Daneben sieht man gelegentlich, leider eher selten, Sonderfahrzeuge. Am häufigsten entdeckt man noch die Partybahn, einen ehemaligen Heidelberger Gt6Z, der als rollende Bierbar Stadtrundfahrten macht. Die historischen Straßenbahnwagen und die Arbeitswagen sind leider nur äußerst unregelmäßig auf dem Netz.
Für Auflockerung unter den Gt6m sorgen die relativ häufigen Ganzwerbungen an den Wagen.

Gt6m

Fotomotive

Wie in praktisch jeder Stadt ist auch in Jena der größte Feind des Straßenbahnfotografen der Autoverkehr. Dort, wo schöne Häuser als Fotomotiv taugen, fährt einem leider allzuoft die Blechkarawane ins Bild. Um hier Fotos zu machen, braucht man Geduld.
Alternativ kann man in den Außenvierteln fotografieren, wo die Bahn auf eigenem Gleiskörper fährt. Leider sind dort aber die Häuser nicht so schön. Oder aber man geht in die Oberaue, wo die Straßenbahn übers freie Feld fährt.
Bei einem fotografischen Kurzbesuch in Jena empfehle ich die Saalebrücke hinterm Paradiesbahnhof - das Motiv ist leicht zu erreichen und macht viel her.
Einen genaueren Eindruck über die Fotostellen sollten die hier gezeigten Bilder geben.


Video: Innenstadt


Videoaufnahmen aus der Innenstadt. Schön hörber ist das Fahrgeräusch der Gt6m.







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:
Impressum ©Johannes Ludwig 2012
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=